Medizinische Massage für den Körper

Medizinische Massage

Bei der klassischen Massagetherapie kommen Streichungen, Knetungen, Friktionen, sanfte und tonisierende Griffe zum Einsatz.

Je nach Therapieziel werden diese Griffarten zu einem individuellem Behandlungskonzept zusammengestellt, das völlig auf das Krankheitsbild, den Zustand des Patienten sowie den Gewebsbefund abgestimmt ist.
Der individuelle Aufbau der Massage ergibt sich aus dem therapeutischen Wissen des Masseurs.  Auch Intensität der Griffe sowie deren Kombinationen bestimmt der Masseur anhand des Beschwerdebildes.

Gezielte Massagen als Behandung

Die Wirkungen der Massage sind Mehrdurchblutung (bis zu 500%), Flüssigkeitsverschiebung, Stoffwechselverbesserung, Tonusregulation der Muskulatur, Enstspannung der Muskulatur, reflektorische Wirkung, psychische Wirkung, Schmerzlinderung, Wirkung auf das Vegetativum und das Immunsystem.
In manchen Fällen werden sog. Myogelosen ertastet, diese gilt es dann gezielt zu behandeln.

Medizinische Massagen dürfen nur von einem staatlich geprüften und zugelassenem Masseur/Masseurin durchgeführt werden.
Diese Ausbildung beträgt auch heute noch 3 Jahre und umfasst ein intesives Studium des Bewegungsapparates und der Krankheitsbilder des knöchernen und muskulären Teil des Körpers. Die abschließende Prüfung vor einem med. Gremium ist Pflicht um den Titel Masseur und med. Bademeister zu erhalten. Alle anderen Titel der Massage von heute fallen leider alle in den Bereich der Wellnesstherapie und sind nicht mit einem intensiven medizinischen Wissen des Masseurs zu vergleichen.

Beruf Masseur/in

Der Beruf Masseur/in und medizinische Bademeister/in gehört zu den medizinischen Assistenzberufen. Sie arbeiten als eigenverantwortlicher Angestellter in Praxen, Krankenhäusern, Rehazentren, Kurbetrieben oder in Ihren eigenen Praxen.
Der Lehrplan:
Inhalte:
- Anatomie und Physiologie des gesamten Körpers
- Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
- Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
- Hygiene
- Angewandte Physik und Biomechanik
- Psychologie / Pädagogik / Soziologie
- Prävention und Rehabilitation
- Manuelle Therapie
- Klassische Massagetherapie
- Sonderformen der Massagetherapie ( z.B. Bindegewebsmassage )
- Reflexzonentherapie
- Krankengymnastische Übungsbehandlungen im Rahmen der Massage und anderer physikalisch-therapeutischer Verfahren
- Elektro-, Licht-, und Strahentherapie
- Hydro-, Thermo-, Balneo-, und Inhalationstherapie
- Befundtechniken

K

o

n

t

a

k

t

Chiropraktik- und Osteopathie-Zentrum Ebersberg

Sieghartstraße 3 
D-85560 Ebersberg bei München

Tel: 08092 / 24383

Verwenden Sie unser Kontakt FormularHier geht es zum Kontaktformular

x